Monat: Oktober 2019

Ein wichtiges Update zu cryptopia.co.nz

Eine unserer liebsten Altcoin-Onlinehandelsbörsen, cryptopia.co.nz, hat sich leider bis heute nicht von einem schwerwiegenden Hackangriff im Januar diesen Jahres erholt.

Am 19. März bekamen wir von Rob (Hex) Dawson die letzte Email zu dieser traurigen Thematik. Seitdem wird die Startseite dort lediglich mit Informationen des Insolvenzverwalters geupdatet, was Altcoin-Fans und -Hodlern sehr wenig weiter hilft bislang.

Wir sehen uns daher leider gezwungen unseren Verweis zum Tauschen von Bitcoin gegen Altcoin von unserer Startseite zu entfernen.

Es handelt sich dabei um folgenden Abschnitt hier:

=== BITCOINS GEGEN ALTCOINS TAUSCHEN ===

cryptopia logo
https://www.cryptopia.co.nz/Register?referrer=zazash

Momentan haben wir leider keine Alternative im Angebot. Es wird entsprechend schwer einen Ersatz für einen Onlinehandelsplatz zu finden, wo zeitweise bis zu 900 Altcoins gehandelt werden konnten.

Wir werden Updates zu dem Thema bringen, sofern welche verfügbar sind.

In der Zwischenzeit empfehlen wir eine Diskussion zum Thema bei bitcointalk.org: https://bitcointalk.org/index.php?topic=5191361.20. Hier sollte man aktuelle Informationen im Internet mit als erstes finden können.

Wir finden es sehr schade, was cryptopia hier passiert ist und wir hoffen, dass es möglich sein wird, alle Konten noch mit entsprechenden Guthaben den jeweiligen Besitzern zuordnen zu können; egal, wie lange das dauern möge. Noch wichtiger finden wir jedoch, dass die wahren Schuldigen, in diesem Fall die offensichtlich bösartigen Hacker vom Januar, für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen werden können.

Wir wünschen der visionären Kryptogeld-Onlinebörse cryptopia.co.nz viel Glück und alles Gute,

das Team von kryptogeld.io

Die Herkunft des Begriffs „Shitcoin“

Namecoin_WikipediaEintrag
Hält den Titel seit April 2011: „Namecoin“, der allererste „Shitcoin“

Eigentlich ist es sehr naheliegend, alle alternativen Währungen von Kryptogeld als Shitcoin zu bezeichnen: es reimt sich zu einfach auf Bitcoin.

Tatsächlich aber gibt es zu diesem Begriff eine Geschichte, die sich in Zeiten von digitalen, omnipräsenten Medien heutzutage leicht zurückverfolgen lässt.

Es war im November 2010, als im heute bereits legendären Onlineforum bitcointalk.org über potenzielle Nachahmer diskutiert wurde. Dort tauchte auch ein Beitrag eines Users namens ribuck auf: https://i.redd.it/lnz8dtxhexn31.jpg.

Folgt man dem Link hier, führt dieser zu einem Screenshot des Beitrags, in dem am 8. November 2010 der Begriff das erste Mal überhaupt schriftlich erwähnt wird – die Geburtsstunde des Shitcoin.

Damals war man sich noch nicht sicher, ob die Idee von Kryptowährungen Anklang finden würde, schließlich war Bitcoin da in nutzbarer Form noch keine zwei Jahre alt. Spekuliert wurde über das sehr menschliche Verhalten namens Gier und dass es wohl sehr wahrscheinlich sein würde, würde das Konzept des Bitcoin erst einmal richtig Fahrt aufnehmen, es auch viele Nachahmer und Kopisten nach sich ziehen würde. Getreu nach dem Motto: „get rich quickly“.

ribuck brachte spaßeshalber auch gleich die ersten Namen dieser Alternativwährungen ins Spiel: Gitcoin. Nitcoin. Titcoin. Und am Ende der Auflistung eben, den heute berühmten Begriff Shitcoin.

Wie wichtig dieser Beitrag werden würde, sollten wir erst Jahre später erfahren: Namecoin, veröffentlicht April 2011, hält offiziell den „Ehrentitel“, der erste Shitcoin der Kryptogeld-Geschichte zu sein. Im Oktober des selben Jahres wurde Litecoin publik und verdient sich hier die Silbermedaille.