Kategorie: Onlinebörsen

Dritte Halbierung bei Bitcoin in diesen Tagen

2012.
2016.
2020.

Seit Bestehen der Kryptowährung Bitcoin steht nach dem Erreichen einer bestimmten Anzahl Blöcken (210.000) dieser Tage die erst dritte Halbierung an, das sogenannte halving. So will es das 2008 von dem Hacker bzw. Hackerkollektiv Satoshi Nakamoto programmierte Protokoll. Einer Inflation soll so vorgebeugt werden, der Sinn einer begrenzten, an Wert gewinnenden Währung erhalten bleiben.

Mining bitcoins
Oben: Bitcoin-USB-Miner der ersten Generation beim Erzeugen der Digitalwährung, ca. 2013/2014

Wer es schafft einen neuen Block zu errechnen und es in die Blockchain einzutragen (heutzutage mit handelsüblicher Hardware ein Ding der Unmöglichkeit), erhält ab Ende dieser Woche „nur“ noch 6,25 statt der seit 2016 versprochenen 12,5 Bitcoins. Laut dem aktuellen Kurs sind das derzeit immer noch rund 50.000€…

Überhaupt, der Kurs: er ist jüngst wieder beim Stand von vor dem Ausbruch der weltweiten Coronakrise angekommen, kratzt wie das letzte Mal am 19. Februar hart an der Grenze zur psychologisch wichtigen Marke von 10.000$. Es wird wieder spekuliert, was das Zeug hält, Krise hin oder her. Denn: wie immer rechnet so mancher Miner und andere Spekulant mit einer satten Preissteigerung durch das Event des halving.

Wir wünschen es dem Bitcoin! Und werden selber mitspekulieren, natürlich über unseren Hausbroker Bitpanda. Es werden keine hohen Beträge sein. Doch wie sagte Großmutter immer: „Kleinvieh macht auch Mist!“ 😉

Flattr this!
Ether spenden // Donate Ether
Bitcoin-Spenden hier akzeptiert ^^

Binance schluckt CoinMarketCap

In einem für die Kryptogeld-Welt eher negativ zu bewertenden Moment hat die Kryptobörse Binance dieser Tage den Preis-Aggregator CoinMarketCap übernommen. Die Welt der Kryptowährungen ist diesen Monat um ein weiteres unabhängiges Projekt ärmer geworden.

Takeover Key

CoinMarketCap ist einer der ersten Aggregatoren im Internet für die Preise von Kryptowährungen und einer der Pioniere auf diesem Gebiet. Aktuell listet CoinMarketCap 5.311 Kryptowährungen mit weiterführenden Informationen zu den Projekten und 20.828 Handelsplätze dafür. In der Szene munkelt man, die Aquisition habe Binance 400 Millionen US-Dollar gekostet.

Bei Binance scheiden sich bis heute die Geister.

Die erst 2017 gegründete Tauschbörse des Geschäftsmanns Changpeng Zhao ist seit wenigen Jahren extrem aggressiv auf Einkauf getrimmt. Alleine 2019 soll man 9 Unternehmen geschluckt haben. Und obwohl im Mai 2019 7.000 Bitcoins im Wert von 40 Millionen US-Dollar durch ein Sicherheitsleck geklaut wurden, gilt die Börse mit einem Marktwert von über 1 Milliarde US-Dollar als Einhorn und zu den teuersten der Welt.

Auch bei direkten Konkurrenten von CoinMarketCap kommt die Übernahme nicht gut an. So äußerte sich CoinGecko-Mitgründer Bobby Ong in einem Interview:

„After this acquisition, I think it will be hard for CoinMarketCap to stay neutral and independent so we are now the largest, independent crypto data aggregator on the market.“ [via]

Wir sind uns sicher, dass Ong mit dieser Feststellung leider Recht behalten wird.

Einen kleinen Hoffnungsschimmer gibt es: warum nicht nun einen weiteren, unabhängigen Aggregator selbst bauen? Ein Platz wäre ja nun ab diesem Monat dafür frei…

Flattr this!
Ether spenden // Donate Ether
Bitcoin-Spenden hier akzeptiert ^^

In eigener Sache: Bitpanda wird Partner

Nach dem Aus für cryptopia.co.nz waren wir auf der Suche nach einem neuen Partner für den Handel mit v.a. alternativen Währungen wie Ether, Litecoin & Co. Wir wurden recht schnell fündig bei unseren netten Nachbarn aus Österreich und begrüßen nun Bitpanda aus dem schönen Wien als offiziellen neuen Partner!

Wir haben erst vor zwei Tagen die offizielle Bestätigung auf unsere Bewerbung per EMail bekommen und dürfen nun direkt Banner & Backlinks anbieten, die wir bereits in die Startseite und die Sidebar eingefügt haben.

Schaut dann so aus:

Auf der Startseite liefern wir zusätzlich noch den Link mit, für Textbrowser wie Lynx & Co.: https://www.bitpanda.com/?ref=9794496338508846730

Für jeden Kauf, den Ihr über diese beiden Verlinkungen macht, fließen ein paar Tantiemen zurück an unser junges Webprojekt kryptogeld.io.

Wir selbst halten dort auch nach wie vor OMG-Token in unserem virtuellen Wallet, sowie BEST, den hauseigenen Bitpanda-Token, der im Sommer 2019 zur IEO kostenlos an uns verteilt wurde.

Wir sind nach wie vor sehr angetan vom modernen Interface, den problemlosen Transaktionen und können Bitpanda wirklich jeder & jedem empfehlen, der außerhalb der Bitcoin-Ökosphäre nach Handelsplattformen Made in EU sucht. Beide Daumen hoch für die Österreicher und Respekt zu dieser Leistung bisher!

Flattr this!
Ether spenden // Donate Ether
Bitcoin-Spenden hier akzeptiert ^^

Ein wichtiges Update zu cryptopia.co.nz

Eine unserer liebsten Altcoin-Onlinehandelsbörsen, cryptopia.co.nz, hat sich leider bis heute nicht von einem schwerwiegenden Hackangriff im Januar diesen Jahres erholt.

Am 19. März bekamen wir von Rob (Hex) Dawson die letzte Email zu dieser traurigen Thematik. Seitdem wird die Startseite dort lediglich mit Informationen des Insolvenzverwalters geupdatet, was Altcoin-Fans und -Hodlern sehr wenig weiter hilft bislang.

Wir sehen uns daher leider gezwungen unseren Verweis zum Tauschen von Bitcoin gegen Altcoin von unserer Startseite zu entfernen.

Es handelt sich dabei um folgenden Abschnitt hier:

=== BITCOINS GEGEN ALTCOINS TAUSCHEN ===

cryptopia logo
https://www.cryptopia.co.nz/Register?referrer=zazash

Momentan haben wir leider keine Alternative im Angebot. Es wird entsprechend schwer einen Ersatz für einen Onlinehandelsplatz zu finden, wo zeitweise bis zu 900 Altcoins gehandelt werden konnten.

Wir werden Updates zu dem Thema bringen, sofern welche verfügbar sind.

In der Zwischenzeit empfehlen wir eine Diskussion zum Thema bei bitcointalk.org: https://bitcointalk.org/index.php?topic=5191361.20. Hier sollte man aktuelle Informationen im Internet mit als erstes finden können.

Wir finden es sehr schade, was cryptopia hier passiert ist und wir hoffen, dass es möglich sein wird, alle Konten noch mit entsprechenden Guthaben den jeweiligen Besitzern zuordnen zu können; egal, wie lange das dauern möge. Noch wichtiger finden wir jedoch, dass die wahren Schuldigen, in diesem Fall die offensichtlich bösartigen Hacker vom Januar, für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen werden können.

Wir wünschen der visionären Kryptogeld-Onlinebörse cryptopia.co.nz viel Glück und alles Gute,

das Team von kryptogeld.io

Flattr this!
Ether spenden // Donate Ether
Bitcoin-Spenden hier akzeptiert ^^