Kategorie: Investitionstipps

Will crypto kill the internet star?

„Beginnt man damit, Bitcoin-nahe Themen zu kombinieren, sind diese bereits größer, als es das gesamte Internet jemals war. Dadurch ist es möglich, Sektoren wie Versicherungen, Banken, Handel, Gesundheitswesen, Immobilien und Regierung zu transformieren. Diese Sektoren und Industrien sind 10 bis 100 mal größer als jene, die durch das Internet betroffen waren. Wir befinden uns hier als in einem Bereich der riesigen Möglichkeiten.“

Zitat Tim Draper, einer der einflussreichsten Wagniskapitalgebern des Silicon Valley (u.a. „SpaceX“, „Coinbase“, „Skype“, „Tesla“, „Twitch.tv“), Übersetzung durch uns, kryptogeld.io.

ethereum_constantinople 11 Jan

E-n-d-l-i-c-h: Ethereum-Constantinople-Update erscheint bald

Endlich ist es so weit:

Das langerwartete Update der revolutionären Smart-Contract-Plattform Ethereum steht an!

ethereum_constantinople

Mit dem „Constantinople“ benannten Update wird zwischen dem 15. und 17. Januar ab Block 7080000 sehr wahrscheinlich das Software-Update eingespielt.

Für Ethereum und die weltweite Entwicklercommunity wird es langsam allerhöchste Zeit.

Nicht nur hat Ethereum mit Ethereum Classic seit 2016/2017 einen unnützen „Fork“ an der Backe, auch der Preis stand bis zuletzt bei unterirdischen <100€. Erst in den letzten Wochen zeichnete sich ein wenig Erholung ab.

Mit EOS steht zudem ein durch Milliarden(!) US-Dollar gebackuptes neues Projekt in den dezentralen Kryptogeld-Startlöchern, das dem Platzhirsch aus der „Smart-Contract-Plattform“-Welt durchaus Konkurrenz machen könnte.

Wir sind gespannt, wie es mit dem vielversprechenden Projekt weitergehen wird und wünschen der weltweiten Entwicklergemeinde ein Frohes Neues Jahr 2019 und unseren Lesern & Kunden ebenfalls! ^^

Viele Grüße,
kryptogeld.io

Frohe Weihnachten & ein Frohes Neues Jahr 2019!

Kryptogeld.io & Marty „Nike Air Bitcoin(TM)(C)(R)“ McFly wünschen allen Kryptogeld-Enthusiasten in Europa:

BTTF holiday

Leider wird das Ende 2018 nichts mehr mit unseren prognostizierten 25.000€ für einen Bitcoin.

Dafür gab es dieses Jahr eine Reihe von interessanten „Token“ (Coupons), die die Welt jetzt erstmal kennenlernen muss (z.B. HEALP, ONOT3, etc.).

Vielleicht klappt es ja nächstes Jahr wieder mit den 10.000-15.000€. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt…

Frohe Weihnachten & einen guten (Kryptogeld-)Rutsch ins Neue Jahr 2019 wünscht,
das Team von
kryptogeld.io

Kryptogeld seit Sonntag auf Talfahrt

Schlechte Zeiten für alle Kryptogeld-Enthusiasten derzeit:

Kryptogeld Status Juni 2018

Seit Sonntag befinden sich alle Kryptowährungen auf Talfahrt.

Wie immer bei positiven wie auch negativen Preistrends zieht der Bitcoin-Preis alle anderen Kryptowährungen nach unten. Bis zum heutigen Tag hat sich bisher keine alternative Kryptowährung, ein Altcoin, vom Bitcoin autark machen und sich emanzipieren können. Kann beunruhigen, zeigt aber auch einfach, dass wir mit dieser Technologie insgesamt noch sehr am Anfang stehen.

Ein wirklichen Grund gibt es für diese negative Entwicklung nicht. Spekulationen dafür umso mehr.

Wie bereits auf kryptogeld.io erwähnt nehmen weltweit die Bemühungen Kryptogeld zu regulieren zu. Das muss am Ende nichts Schlechtes bedeuten, wie wir berichteten. Doch in der Vergangenheit hat jegliche negative Meldung hierzu auch zu einem negativen Ausschlag des Bitcoin-Preises geführt. Wirkliche Bewertungen hier sind kaum möglich, seit jeher ist Kryptogeld schwer anfällig für selbst kleinste Gerüchte.

Dann gab es zwar auch die Meldung eines Hacks einer südkoreanischen Kryptogeld-Tauschbörse, coinrail.kr. Da jedoch wohl lediglich obskure Token geraubt wurden und diese zudem kaum bekannt waren, gehen wir nicht davon aus, dass dieser Hack für den Sturz verantwortlich sein könnte.

Wir tendieren tatsächlich auch zur folgenden Schlussfolgerung: die derzeitigen Bitcoin-Halter haben kein Sitzfleisch.

Man kann analysieren, dass von Dezember 2017 bis April 2018 30 Milliarden US-Dollar, ca. 25,5 Milliarden Euro, Profite allein mit Bitcoin mitgenommen wurden. Heißt logischerweise, Langzeitinvestoren haben verkauft, als der Kurs kurzzeitig fünfstellig oder knapp darunter war. Genau so wird es gemacht! Viele, die sich legitimerweise dadurch bereichert haben, hielten Bitcoins bereits seit vielen Jahren und zählten zu den „Longterm HODLers“. Die Bitcoin, die in diesen Monaten wechselten, gingen durch den beispiellosen Medienhype an nagelneue Besitzer. Diese Besitzer waren oder sind jedoch einfach nicht gewillt, jahrelang auf diesen Bitcoins sitzen zu bleiben. Ist auch ein Ansatz, führt jedoch in eine recht sinnfreie Realität.

Von allen bekannten Währungen ist der Bitcoin nach wie vor die sicherste und beste Investition. Sogar der Energieaufwand entspricht etwa einem Gegenwert von derzeit 6.000$. Allerdings mit einem Preis für die KWh von nur 0,07$, was in Europa völlig unrealistisch ist. Zu den Berechnungen des Energieaufwands contra Preise für Kryptowährungen werden wir aber in naher Zukunft noch einen separaten Beitrag machen und das näher erklären.

Wer bereits Kryptowährungen besitzt, sollte diese derzeit auf keinen Fall verkaufen. Es bricht seit dem 10. Juni 2018 eine Zeit an, wo man sein Kryptogeld halten sollte. Vielleicht tut diese Phase des Negativtrends, die leider Monate andauern kann, der Kryptogeld-Welt auch ganz gut.

Positive Meldungen gibt es 2018 zuhauf, u.a. erwägt z.B. die Technologie-Börse NASDAQ eine Kooperation mit Litecoin. Oder man kann nach einer einjährigen Mammut-ICO-Phase live verfolgen wie sich die Gestaltung des Mainnets des Ethereum-Konkurrenten EOS entwickelt. Weitere Entwicklungen hier zu erwähnen würde gar den Rahmen dieses Beitrags sprengen. Holen wir aber auch gerne nach in naher Zukunft.

In diesem Sinne: bleiben Sie ruhig! Gehaben Sie sich wohl! Eigentlich bricht auch die Zeit großartiger Investitionen an. Dass wir allerdings die Preise wieder im fünfstelligen Bereich sehen werden wird derzeit wohl Jahre andauern. Just HODL!

Ihr Team von kryptogeld.io

Kryptogeld: Investitions-Tipps

=== Vorwort ===

Die Macher von Kryptogeld.io bringen jahrelange Erfahrung im vielversprechenden und zukunftsträchtigen Bereich Kryptowährungen mit. Wir starteten 2013 mit Investitionen in Bitcoin, wenige Jahre später auch in Ethereum. Dadurch war es uns vielleicht nicht als Erste, doch aber lange vor dem Hype 2017 möglich, den Markt zu analysieren, zu beobachten und entsprechend zu reagieren.

Cryptocurrency Art Gallery

=== Ressourcen ===

Um Tipps für Investitionen in Kryptowährungen zu geben ist das Verfolgen entsprechender Medien im Internet unerlässlich. Bevor wir konkret die Tipps auflisten, möchten wir drei wichtige Ressourcen weiterreichen, absteigend sortiert nach Wichtigkeit:

* bitcointalk.org – egal ob es eine neue Kryptowährung geben wird, Nachrichten zu den populärsten ausgetauscht werden oder man wissen möchte, wo die nächste Falle/der nächste Deal lauert, bitcointalk.org ist _das_ erste Medium der Wahl. Es ist ein einfaches Internetforum, durch Bitcoin-Macher Satoshi Nakamoto unter Pseudonym 2009 selbst lanciert, noch heute findet sich dort der Willkommenspost. Die Kommunikation findet fast ausschließlich auf Englisch statt, es gibt jedoch auch Unterforen in anderen Sprachen.

* CoinGeckocoingecko.com wurde durch Individuen erschaffen, die durch Kryptogeld-Handel auf die Nase gefallen sind. Sie fragten sich, wie es sein kann, dass bestimmte Kryptowährungen nur Verluste abwerfen, während andere völlig unterschätzt wurden. Sie erschufen eine neue Art von Ranking, das nicht nur Marktkapitalisierung betrachten sollte, wie es z.B. CoinMarketCap (siehe nächster Punkt) durchführt. In ihre Berechnungen für die Chart auf der Homepage ist z.B. ein Kriterium aufgelistet, das sich „Developer“ nennt. Die Macher beobachten so den Stand der Entwickler der jeweiligen Währung und analysieren Quellcode-Pools, z.B. GitHub, auf Aktivität. Entwickler-Power ist ein wichtiger Garant für die Zukunftsfähigkeit einer Kryptowährung.

* CoinMarketCap – darf natürlich in dieser Auflistung nicht fehlen, durch Mainstream-Medien mittlerweile eine Art „Standard-Medium“ zur Marktkapitalisierung, also dem Gesamtwert des weltweiten Marktes an Kryptowährungen. Neben dieser Information findet sich jedoch auch ein Hinweis auf die Marktmacht von Bitcoin (gelistet im Header unter „BTC Dominance“), ob eine Kryptowährung minebar ist oder nicht (mehr weiter unten), wie der zeitliche Verlauf der Wertentwicklung ist als anpassbare Chart, usw.

Nun zu den eigentlichen Investitions-Tipps.

=== Die 7 weisen Investitionsratschläge von Kryptogeld.io ===

1) Vermeiden Sie derzeit Investitionen in Tokens

Die Welt der Kryptowährungen ist eine sehr, sehr junge. Es gibt sehr viele Bugs, Hacks und ICOs, die dieser revolutionären Idee schaden. Ferner hat bis zum heutigen Tag keine Kryptowährung auch nur annähernd den Status einer zuverlässigen und stabilen Lösung erreicht.

Stellen Sie sich jetzt vor, dass Tokens gar keine digitalen Münzen sind, sondern ähnlich wie Rabattmarken. Mit einem noch jüngeren und instabileren Status. Sollten Sie Tokens gratis zu einer Kryptowährung bekommen, wie z.B. bei NEO, nehmen Sie diese mit. Ansonsten sehen wir derzeit weder einen Anlass für neuartige Rabattmarkensysteme, noch einen wirklichen Sinn. Das verhält sich analog zur Echtwelt.

2) Investieren Sie keine hohen Summen in nicht-minebare Coins

Nicht-minebare Coins legen keinerlei Wert auf eine Community. Man erkennt alle nicht-minebaren Coins auf CoinMarketCap an einem Sternchen hinter „Circulating Supply“. Zu den populärsten hier gehören Ripple, Cardano und IOTA. Der Einzige, der von solch einer Kryptowährung profitiert, ist der dahinterstehende CEO. Oder eine Organisation, die nicht transparent arbeiten möchte. Intransparenz im weltweiten Geldgeschäft entgegenzuwirken ist jedoch einer der Hauptgedanken hinter Bitcoin gewesen.

3) Investieren Sie in Kryptowährungen mit Seltenheitswert

Ein sicherer Garant für gut angelegtes Geld ist, wenn die Krytowährung Coins nicht im Milliardenbereich erzeugt. Wie in der Natur ist die Seltenheit einer Ressource eine Garantie auf steigende Werte. Jetzt und in Zukunft. Aktuell ist keine Kryptowährung wirklich „fertig geminet“. Es ist also noch gar nicht absehbar, was passiert, wenn man z.B. Bitcoins gar nicht mehr erzeugen kann. Eines passiert aber ganz sicher: Menschen sind von Grund auf Wesen der Gier. Auf fallende Kurse würden wir also gar nicht erst wetten.

Empfehlungen für eine bestimmte Währung können und wollen wir hier nicht aussprechen. Wer jedoch über Jahre(!) Profite einstreichen will, ist gut beraten eine Kryptowährung zu kaufen, die im Millionenbereich, besser noch darunter erzeugt werden kann.

4) Investieren Sie in Kryptowährungen mit bereits fertigen Apps

Viele Kryptowährungen machen eine von zwei Dingen richtig: sie stellen die Plattform für die Entwicklung von neuartigen Applikationen bereit. Dazu zählen z.B. Ethereum oder auch XEM. Die Plattform kann man sich hier wie ein Betriebssystem vorstellen, ähnlich Android. Was es derzeit mangelt sind „Killer-Apps“. „Killer-Apps“ sind Programme, die es so nur auf einer Plattform gibt. Microsoft hat sein Office-Paket. Apple hat seine Film- und Audio-Bearbeitungsprogramme, die Standards in dieser Industrie setzen. Linux bietet freie Entwicklerwerkzeuge für alle. Welche „Killer-App“ bietet derzeit Ethereum oder NEM? Und dennoch sind beide Systeme durch ihre Architektur ein Garant dafür, dass irgendwann eine solche „Killer-App“ erscheinen wird.

5) Lesen Sie die White Paper

Als White Paper werden die initialen Dokumente bezeichnet, in denen die Funktionsweisen einer Kryptowährung, möglichst knapp, aber doch fundiert und wissenschaftlich, erklärt werden. Das Whitepaper von Bitcoin findet sich z.B. hier (PDF).

Bestehen Sie bei einer neuen Kryptowährung darauf, dem ICO, dass es ein White Paper gibt. Diskutieren Sie dieses White Paper, im Forum auf bitcointalk.org oder im Freundes- und Bekanntenkreis. Ziehen Sie Experten hinzu, wenn möglich, aus den Bereichen Mathematik und IT. Verlassen Sie sich bei einer Investition in eine nagelneue Kryptowährung niemals auf Ihr Bauchgefühl. Nehmen Sie sich die Zeit, es geht um Ihr hart verdientes Geld. Sie wären nicht der oder die Erste, die auf eine dreiste Kopie einer bereits bestehenden Idee hereinfallen würde. Im Extremfall leider auch durch White Paper selbst.

6) Investieren Sie nur Geld in Kryptowährungen, das Sie wirklich entbehren können

Im Zweifel, hören Sie auf die Vernunft. Wenn Sie nur 50€ am Monatsende übrig haben, investieren Sie auch nur diese 50€. 50€ sind besser als 1€. 1€ sind besser als 20 Cent. Nehmen Sie keinen Kredit für Kryptowährungen auf. Setzen Sie Ihr Hab und Gut nicht für elektronische, bisher nicht ausgereifte Konzepte aufs Spiel. Wir leben in einer Welt, in der nur Materielles zählt. Man darf gerne darüber streiten, ob das „richtig“ oder „gut“ ist. Doch es wird sich die nächsten mindestens 1.000 Jahre rein gar nichts daran ändern.

7) Kaufen bzw. Handeln Sie Kryptowährungen und minen Sie nicht

Dieser Rat ist ein noch recht junger. Leider hat sich durch Mining-Hardware bisher nicht herausgestellt, dass man dadurch wirklich Geld verdienen kann. Hersteller haben eigentlich keine Gründe Produkte herzustellen, die für ihre Kunden auch noch Profite abwerfen. Durch jahrelange Beobachtung und Nutzung des Bitcoin-Mining-Hardware-Marktes sind wir zu dem Schluss gekommen, dass es sich bei spezieller Mining-Hardware wohl nur um Scharlatanerie handelt. Da die Miner auch noch billig unter widrigen Arbeitsbedingungen in China hergestellt werden, sind diese oft fehleranfällig, überteuert in der Anschaffung wie im Unterhalt, und schnell überholt.

Wir würden ferner niemals empfehlen für Kryptowährungen mit IT-Hardware zu minen. Nicht nur eine Katastrophe aus ökologischer Hinsicht. Es ergibt keinerlei Sinn. Wenn Sie schon eine Grafikkarte für 1.000€ Ihr Eigen nennen dürfen, verheizen Sie diese nicht für 5€ Gegenwert in Kryptogeld. Weder ist garantiert, dass diese 5€ ihren Wert behalten werden. Noch dass sie auch nur annähernd den materiellen Wert und das Prestige haben werden wie eine 1.000€-Hardware, für die es jahrzehntelange Forschung und Entwicklung braucht.

=== Epilog ===

Für den Anfang möchten wir es bei diesen ersten sieben essentiellen Tipps belassen. Wir wollten nur fünf machen, es sind sogar mehr geworden.

Im Laufe der Zeit wird es mit Sicherheit weitere Kriterien geben, die wir wieder in eine Übersicht gießen können. Natürlich kann Kryptogeld.io keinerlei Garantie oder Gewähr darauf geben, dass Sie mit Ihren Investitionen so wirklich sicher fahren werden. Doch unsere jahrelange Expertise und Erfahrung geben wir sehr gerne weiter.

Wir stehen zu 100% hinter der eigentlichen Idee und auch wenn wir bisher noch keine Millionäre geworden sind, ließen sich mit Kryptowährungen durch Beachtung dieser Tipps bisher Profite rausholen, die wir durch z.B. Aktiengeschäfte niemals erreicht hätten. Wir betrachten die Welt der Kryptowährungen insgesamt ähnlich disruptiv und revolutionär wie das Internet in den 60er und 70er Jahren.

Im Kern entsteht hier eine neue Art Internet, genauer viele davon, die durch Kryptographie eine massive Schwachstelle des Internet von vornherein ausschließen: die Schwachstelle unsicherer Kommunikation.